Portal » Regionalgruppen

Bundesweite Vernetzung

in regionale Netzwerken

■ Jeder Coach in der DGfC
hat die Möglichkeit sich in "seiner" Region zu vernetzen.

Grundsätzlich sind auch Nichtmitglieder hier herzlich willkommen und können so die DGfC vor Ort kennenlernen. Die DGfC will vornehmlich den Austausch und die Nutzung in der Vielfalt fördern. Die einzelnen Regionalgruppen bestimmen jedoch selber über das Procedere der Aufnahme von Gästen. Anprechparner ist der jeweilige Regionalsprecher.

■ Jede Regionalgruppe
der DGfC ist autark in der Gestaltung, Struktur und in ihren Inhalten.

■ Im Netzwerk der Regionalgruppensprecher
kommen die Sprecher oder deren Vertreter im Rahmen der Mitgliederversammlung turnusmäßig einmal im Jahr zusammen und pflegen den kollegialen Austausch. Das Treffen findet jeweils am Nachmittag vor der Mitgliederversammlung statt, so dass mögliche Ergebnisse in die Mitgliederversammlung eingebracht werden können.

■ Ansprechpartnerin
und Koordinatorin für die Regionalgruppenarbeit bundesweit ist Anja Klostermann.

■ Finanzielle Unterstützung
Jede Regionalgruppe kann pro Jahr bis maximal 300 EUR für ihre Arbeit als Zuschuss erhalten. Erstattungsfähig sind Kosten für angemietete Räume, etwaige Referenten und Werbung. Ohne besonderen Antrag können Rechnungen/Quittungen bei der Geschäftsstelle zur Erstattung bis zur genannten Höhe eingereicht werden.

■ Fortbildungsmöglichkeit
Die DGfC stellt jährlich 1 Regionalgruppe einen Betrag von maximal 1.500,00 Euro für
1 Fortbildungsveranstaltung zur Verfügung (ReferentInnen, Raumkosten, Pausengetränke).

Abwicklung:
1. Die Regionalgruppe entwickelt ein Konzept und reicht dieses mit einer Kostenkalkulation zur Genehmigung beim Vorstand ein.
2. Der Termin für Fortbildung kann beim Treffen der Regionalgruppensprecher vereinbart werden.
3. Die Veranstaltung ist für DGfC-Mitglieder kostenfrei. Nichtmitglieder zahlen einen Kostenbeitrag.
4. Die Veranstaltung wird im Internet veröffentlicht.

Regionalgruppe Ruhrgebiet trifft sich

das nächste Mal am Dienstag, 24.04.2018, um 18.30 Uhr, im Kath. Centrum, Propsteihof 10 in den Räumen der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung. Einerseits steht ein Rückblick auf die Mitgliederversammlung und die Fachtagung an, andererseits wollen wir Themen und Methoden in den Austausch bringen.
Beim letzten Treffen im Januar haben Barbara Streit und Anja Stasik von ihnen entwickelte Fotokarten und weitere Arbeitsmaterialien vorgestellt. Diese konnten wir auch konkret auszuprobieren und uns über konkrete Einsatzmöglichkeiten austauschen. Nicht zu unterschätzen war der Spaßfaktor, denn alle Materialien luden zum kreativen Umgang ein.