Portal » Aktuelles

Artikel

Regionalgruppe „Münsterland“ gegründet

Nächstes Treffen: 12. Januar, 19.00 Uhr

Am Mittwoch, November 2016, haben sich auf Einladung von Angelika Wolter insgesamt 13 Interessierte zur Gründungsveranstaltung der Regionalgruppe „Münsterland“ getroffen. Es wurde vereinbart, einmal im Quartal zusammenzukommen, um sich miteinander zu vernetzen, den kollegialen Austausch zu pflegen und aktuelle Entwicklungen im Coaching zu besprechen. Darüber hinaus soll das Blickfeld durch thematische und methodische Impulse erweitert werden.
Das nächste Treffen ist für Donnerstag, 12. Januar, 19.00 Uhr, in den Räumen des arbeitskreises soziale bildung und beratung e.V., An der Germania-Brauerei 1, in Münster geplant. Bei dieser Gelegenheit soll ein/e SprecherIn der Regionalgruppe gewählt werden. Eingeladen sind alle DGfC-Coaches und Interessierte, die im Münsterland leben und/oder arbeiten.

Termine Zertifizierungsausschuss

25.01.2017, 13 Uhr

Coachingabschluss in Euskirchen

Coaching mit System und Gestalt

Am 9. Okt. 2016 nahmen 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im alten Rathaus in Euskirchen ihre Ab-schlusszertifikate entgegen. Die achtzehnmonatige Weiterbildung „Coaching mit System und Gestalt“ von Mastercoach Virginie Puschmann nach den Standards der DGfC geleitet. Träger war die VHS des Kreises Euskirchen. ... mehr »

Coaching mit System und Schwung

Auch der 14. Durchgang des Weiterbildungsklassikers “Coaching mit System” des ISP Bielefeld erfreute sich großer Nachfrage. Unter der Leitung von Carola Wedekind-Pohl und Heinrich Fallner erwarben im September 2016 diesmal 22 Teilnehmer/innen ihr Zertifikat “Coach nach den Standards der DGfC”. Sie arbeiteten intensiv an ihrer professionellen und persönlichen Entwicklung als Coach und hatten viel Spaß dabei.

Pressemitteilung der DGfB (Deutsche Gesellschaft für Beratung e.V.) vom 09.09.2016

XING/Focus- "Top-Coach"- Siegel bietet Ratsuchenden keine zuverlässige Orientierung

Die Deutsche Gesellschaft für Beratung schließt sich der Stellungnahme des Roundtable der Coachingverbände an."Das 'Top-Coach 2016'-Siegel bietet für Kunden keine geeignete Orientierung. Eine Benennung als 'TOP-Coach 2016' ausschließlich nach Empfehlung durch Kolleginnen, Kollegen und Personaler schafft keine Transparenz im Coachingmarkt – zumal nicht ersichtlich ist, wer wen empfohlen hat. Das Siegel berücksichtigt in keiner Weise die Aus- und Weiterbildung der gelisteten Coachs und ist damit bei der Suche nach einem geeigneten Coach nicht hilfreich. Darüber hinaus müssen die gelisteten Coachs für die Nutzung des Siegels einen beträchtlichen Geldbetrag zahlen, was insbesondere für den Verlag ein interessantes Geschäftsmodell sein mag.
Ein wirklicher „Top-Coach“ muss Voraussetzungen erfüllen, die über eine reine Empfehlung deutlich hinausgehen. Diese beginnen mit einer Qualifizierung durch eine anerkannte Weiterbildung oder einen Weiterbildungsstudiengang in einem adäquaten Umfang, ergänzt durch kontinuierliche Fortbildungen. Auf dieser Basis kann ein professioneller Coach sein Coaching dann auch von der Expertenberatung, der Weiterbildung und der Psychotherapie differenzieren und kennt die Grenzen seines Handelns. Daneben sollte ein Coach professioneller Ethik und seiner gesellschaftlicher Verantwortung verpflichtet sein. Und schließlich spielt auch die persönliche Passung von Coach und Coachee eine wesentliche Rolle für den Erfolg eines Coachings." mehr »

Start in weitere kreative Coaching-Prozesse: DGfC-Coaching-Weiterbildung erfolgreich absolviert

Fünfzehn Absolventinnen und Absolventen starten nun ins professionelle kreative Coaching: Sie schlossen am 26. August 2016 die fünf Kurswochen der DGfC-zertifizierten Weiterbildung „Coaching als kreativer Prozess“ an der Akademie Remscheid erfolgreich ab.

In ihrer Abschlusswoche präsentierten sie im zentrale Aspekte ihrer Coachings-Konzepte. Dabei wurde aufs Neue der Lernerfolg der Kursgruppe deutlich, der sich insbesondere durch die Entwicklung der individuellen persönlichen Haltungen zusammen mit der erworbenen Methodenkenntnis auszeichnet.
Das stolze Ergebnis: Fünfzehn neue, kompetente Coaches stehen nun für professionelle Beratungsprozesse zur Verfügung (mit DGfC-Lehrcoach Peter Schröder als Kursleiter, auf dem Bild d. 5. v.l.). Herzlichen Glückwunsch allen Absolventinnen und Absolventen unserer Qualifizierung! mehr »

Top-Coach?

XING-Focus-Liste löst heftige Diskussionen aus

Über eine Befragung von Personalverantwortlichen und Coaches (vor allem solchen, die bei XING registriert sind) wollen XING und Focus die Top-Coaches ermittelt haben. Wer mit der Auszeichnung werben will, muss im Jahr 5000 Euro zzgl. MwSt. bezahlen. „Ein journalistisch anmutendes Qualitätssiegel gegen Geld?“, fragt die Süddeutsche Zeitung. Und der Deutsche Bundesverband Coaching e.V. merkt kritisch an, „dass in dem Verfahren zur Ermittlung der Coaches keine echte Qualitätskontrolle erfolgt ist und es sich eher um ein Vertriebsnetzwerk des Verlages für kostenpflichtige Premium-Pool-Einträge und Anzeigen zu handeln scheint.“ mehr »

Erfolgreicher Kursabschluss der 18-monatigen Weiterbildung zum „Systemischen Coach“ am Universitätsklinikum Gießen

Vom 21. Juli bis 23. Juli 2016 absolvierten 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgreich das Kolloquium zum Abschluss der 18-monatigen Weiterbildung zum „Systemischen Coach“ am Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH.
Die Weiterbildung ist nach den Standards der DGfC zertifiziert. Der verantwortliche Lehrcoach Markus Lotz sowie die Absolventinnen und Absolventen waren mit der Weiterbildung, die erstmals am Bildungszentrum der Universitätskliniken angeboten wurde, sehr zufrieden. mehr »

Termine des Aufnahmeauschusses

Ort: DGfC Geschäftsstelle 33602 Bielefeld, Wilhelmstraße 9

Termine:
2016:
05.12.2016
2017:
08.03.2017
07.06.2017
28.09.2017

Fortbildung 2017der DGfC Regionalgruppe Süd-West

Überleben im Sandwich

Ansätze für eine Kommunikation auf Augenhöhe in Unternehmen, Organisationen, Wirtschaft und Gesellschaft
für Führungskräfte, Coaching, Supervision, Training und Beratung.

20. und 21. Januar 2017

Herz-Jesu-Kloster
67434 Neustadt/Weinstraße

Referent: Dr. Andreas Väth, Ottenbach, BW
Wirtschaftswissenschaftler (Dipl.-Oec.), lang-jährige Führungskraft,
Systemischer Organisationsberater, Wirtschaftsmediator, Teamcoach® mehr »

SIEBEN gute Gründe für EINE Mitgliedschaft

Warum sich die Teilhabe an der DGfC lohnen kann...

Es ist eine gut erforschte Tatsache: Was am meisten wirkt im Coaching, ist die Beziehung. Es sind nicht die ausgefeilten Methoden, erst recht nicht trickreiche „Tools“ und auch nicht intelligente Ideen, die ein Coaching wirksam machen, sondern zu einem hohen Prozentsatz die Beziehung.

Wir wagen die These, dass es mit der eigenen Qualitätsentwicklung als Coach ähnlich ist: Was auf der Basis einer fundierten Qualifizierung am meisten wirkt, ist die Beziehung - also der Kontakt zu und der Austausch mit anderen Coaches - zentraler Wirkfaktor.

Wenn Kontakt und Austausch qualitätssteigernd wirken, liegt es nahe, sich mit Fachkollegen und –kolleginnen zuverlässig zu verbinden, zum Beispiel in einem Berufsverband wie der Deutschen Gesellschaft für Coaching e.V. Das hat, auch gegenüber anderen Formen kollegialen Austausches, eine ganze Reihe von Vorteilen: ... mehr »