Lehrcoaching als Form der professionellen Begleitung von werdenden Coaches stellt nach den Standards der DGfC einen wesentlichen Bestandteil der Qualifizierungen zur/zum Coach DGfC bzw. zur/zum Mastercoach/Seniorcoach DGfC dar. Es begleitet die Teilnehmenden individuell bei

  • der Initiierung, Durchführung und Reflexion ihrer Coachingpraxis,
  • der Entfaltung und Stabilisierung der Rolle sowie des Selbstverständnisses als Coach, auch im Zusammenhang der anderen Rollen, welche die/der Teilnehmende wahrnimmt,
  • der Erweiterung, Anpassung und Reflexion von Methoden und Settings,
  • der Profil- und Konzeptentwicklung, auch in Bezug auf die Abschlussarbeit.

 

Das Lehrcoaching findet als Prozess parallel zum Prozess der Weiterbildung und seiner Kurseinheiten statt. Eine Dreiecksvereinbarung sowie die kommentierte Fassung der Standards für die Qualifizierung zur/zum Coach DGfC bzw. Mastercoach/Seniorcoach DGfC regeln das Nähere:

https://www.coaching-dgfc.de/weiterbildung/weiterbildung

 

Lehrcoaching wird von externen Mastercoaches bzw. Seniorcoaches DGfC angeboten, also von entsprechend qualifizierten Coaches, die im Rahmen der Weiterbildung darüber hinaus nicht in Erscheinung treten. Welche DGfC-Lehrcoaches in Ihrer Umgebung zur Verfügung stehen, können Sie über die Coachsuche ermitteln:

Coachsuche

 

Für das Lehrcoaching fallen zusätzliche Kosten an. Da das Lehrcoaching obligatorischer Bestandteil der Weiterbildung ist, ist es von der Mehrwertsteuer befreit.

Die Lehrcoaches treffen sich regelmäßig zur weiteren Professionalisierung und Entwicklung des Lehrcoachingangebots. Zudem bieten Zertifizierungsausschuss, Vorstand und Geschäftsstelle für Lehrcoaches und Weiterbildende regelmäßig Sprechstunden an – die Termine finden sich auf der Homepage unter:

https://www.coaching-dgfc.de/veranstaltungen/

 

Michael Pohl, Ehrenmitglied der DGfC, hat ein Kapitel seines Buches „Coaching denkt weiter“ dem Thema Lehrcoaching gewidmet:

„Lehrcoaching“ aus: Michael Pohl „Coaching denkt weiter“